Help2rent Insider

Blog

RSS Feed

Ferienimmobilien Vermieten über Booking.com - Der Portal Check aus Vermieter Perspektive!

March 15, 2018

Du willst deine Ferienwohnung vermieten. Aber wo? Das Netz ist gespickt mit Plattformen, auf denen du deine Ferienwohnung vermarkten kannst. Aber: Allein die Gäste, die auf den einzelnen Plattformen buchen, sind grundverschieden! Zum Beispiel sind einige Plattformen besser für Städtereisen geeignet, während andere auf dem Land, in den Bergen oder am Strand besser funktionieren. Einzelne Portale bedienen explizit bestimmte Regionen: Plattformen etwa, die nur Ferienwohnungen auf Sylt, im Hochschwarzwald oder an der Ostsee anbieten. Andere richten sich an bestimmte Zielgruppen: Langzeitmieter, Geschäftsreisende oder Monteure. Hier wollen wir klären: Welches Plattform kann was?

 

Mit unserer Portal Check-Serie wollen wir aus Vermieter Perspektive einen Blick auf die Portale für Ferienimmobilien werfen. Teil 3: Ferienimmobilien Vermieten über Booking.com

 

Groß, international, vielseitig – so zeigt sich das 1996 in Amsterdam gegründete Portal Booking.com heute. In 25 Kategorien sind die Objekte hier eingeteilt: Ferienhaus, Ferienwohnung, sogar Baumhäuser kannst du über Booking.com vermieten. Wegen der abwechslungsreichen Angebote nutzen Urlauber und Geschäftsreisende aus zahlreichen Ländern das Portal. Doch welche Vorteile hat das Vermieten über Booking.com und lohnt es sich, die Plattform in deinen Portal-Mix zu integrieren?

 

Vermieten über Booking.com: Ein Paar Zahlen zum Thema

Circa 1,7 Millionen Unterkünfte aus rund 230 Ländern tummeln sich auf dem Portal-Riesen Booking.com – deshalb ist die Seite auch in mehr als 40 Sprachen nutzbar. Gewerbliche sowie private Anbieter vermieten lang- oder kurzfristig.

 

Ein Vorteil beim Ferienwohnung vermieten über Booking.com: Die mobile Webseite. In einer gemeinsamen Studie verglichen Google und Unternehmensberater CX Partners 316 Websites hinsichtlich ihrer Usability. In der Reise-Branche ging Booking.com als Sieger mit dem besten Online-Service hervor! Hier melden sich Kunden in einem einfachen und verständlichen Registrierungsprozess an. Verkaufsargumente werden im Verlauf der Buchung verstärkt und die zukünftigen Urlauber können jederzeit nachvollziehen, an welcher Stelle im Buchungsprozess sie sich gerade befinden. Zudem werden ihre Daten in Echtzeit verifiziert. Und Interessenten, die sich schnell und problemlos durchklicken, buchen eher! Kein Wunder also, dass Gäste täglich weit über 1 Mio. Übernachtungen buchen und allein die deutschsprachige Facebook-Seite von Booking.com mehr als 9,7 Millionen Fans hat.

 

Besonderheiten beim Ferienwohnung vermieten über Booking.com

Beim Ferienwohnung vermieten über Booking.com, legst du deinen Preis selbst fest. Anschließend gibst du dein Inserat für Buchungen frei. Du entscheidest auch flexibel, ob du beispielsweise nur im Sommer Gäste aufnimmst. Buchungen über Booking.com werden umgehend bestätigt. Für Inserattexte verwendet das Vermietungsportal eine ganz eigene Technik: Du gibst die Eckdaten ein, lädst Bilder hoch und Booking.com erstellt daraus einen leicht verständlichen Text. Aber Achtung: Falsche Angaben kannst du nicht selbst ändern! Stattdessen müssen Änderungen von dir beantragt werden! Leider sind die Texte, die so entstehen nicht unbedingt literarische Meisterwerke. Trostpflaster: Dies betrifft alle beim Vermieten über Booking.com.

 

Der Suchalgorithmus der Website entscheidet dann, wo deine Ferienwohnung oder dein Ferienhaus in den Suchergebnissen erscheint. Unterschiedliche Faktoren wie Daten der Kunden, Buchungen auf deiner Seite, Preise oder die Einrichtung beeinflussen die Position deines Inserats beim Vermietern über Booking.com. Hier findest du eine Übersicht zum SEO bei Ferienwohnungen. Auch sollen Anbieter mindestens ein Zimmer mit einsehbaren Preisen und längerer Verfügbarkeit einstellen, um bei der Suche auffindbar zu sein. Je mehr Zimmer du hast, desto eher lohnt sich Vermieten über Booking.com.

 

An das Portal zahlst du bei jeder Buchung deiner Unterkunft einen bestimmten Prozentsatz. Deinen individuellen Kommissionssatz erfährst du, wenn du dich registrierst. Die Medien sprechen meist von 11 - 18 % des Preises bei Hotelzimmern. Wieviel Provision du beim Vermieten über Booking.com an die Vermietungsplattform zahlst, liegt an Faktoren wie Lage, Größe oder Preis von Ferienwohnung oder Ferienhaus. Mit dem Genuis Programm, kannst du darüber hinaus bestimmten Gästen weitere 10 % auf den Preis erlassen - erhälst jedoch im Gegenzug mehr Sichtbarkeit durch das “Genuis”-Logo.  Bei Stornierungen zahlst du nur eine Kommission, wenn du auch von den Gästen eine Gebühr nimmst. Eine Gesamtrechnung erhältst du monatlich.

 

Beim Vermieten über Booking.com unterstützen dich zudem Hilfeseiten. Eine Nachricht beantwortet die Plattform in der Regel innerhalb von 24 Std. und telefonisch sind die Mitarbeiter ebenfalls erreichbar. Achtung: Die Finanzabteilung ist nur Mo.-Fr. zu Geschäftszeiten anwesend. Im Partner-Forum (Englisch) tauschst du dich mit anderen Vermietern aus, die ebenfalls Booking.com nutzen. Die Plattform ist zudem mit verschiedenen Channel Managern kompatibel, die Liste wird dir nach der Anmeldung angezeigt. Auch mit dem Kalender der Plattform kannst du Verfügbarkeiten verwalten.

 

Extras beim Ferienwohnung vermieten über Booking.com

 

Einige Optionen für mehr Buchungen stellst du beim Vermieten über Booking.com selbst ein, zum Beispiel indem du Last-Minute-Angebote ohne Kreditkartendaten anbietest. Andere sind dazubuchbar. So steht der „Daumen-hoch“ an einem Inserat beim Vermieten über Booking.com für „Preferred Partner“, deren Ranking und Sichtbarkeit verbessert sind. Allerdings muss dein Inserat für diesen Status bereits gut laufen. Du brauchst u. a. eine hohe Nachfrage, wenige Stornierungen und gute Bewertungen.

 

Um dein Ranking zu verbessern, dient dir außerdem das Tool „Sichtbarkeit erhöhen“. Für einen festgelegten Zeitraum erscheinst du so weiter oben in den Suchergebnissen. Damit hilfst du beim Vermieten über Booking.com zum Beispiel an Feiertagen nach. Du buchst dieses Tool, indem du eine höhere Kommission pro Buchung an Booking.com zahlst. Die prominente Platzierung kostet dich also extra, verspricht aber Erfolg. Buchst du diese Option nicht, aber deine Konkurrenz entscheidet sich dafür, dann findest du deine Unterkunft weiter unten wieder.

 

Auf den Punkt gebracht:

 

Booking.com ist bekannt und benutzerfreundlich! Schon weil so viele Urlauber auf der Seite unterwegs sind, lohnt es sich, Vermieten über Booking.com in Betracht zu ziehen. Ideal ist es für dich hier zu inserieren, wenn du mehrere Zimmer anbietest. Im Ranking nach oben zu kommen ist am Anfang etwas schwierig, aber du hast die Möglichkeit, deine Unterkunft mit einer höheren Kommission besser zu vermarkten. Und nach ein paar zufriedenen Gästen beim Vermieten über Booking.com stehen weitere Extras bereit, um deine Sichtbarkeit zu erhöhen. Dadurch ist es oft gewinnbringend, die Plattform in deinen Portal-Mix aufzunehmen. Zudem findest du auf der Website und im Partner-Forum Unterstützung und dein Inserat ist besonders schnell durch automatische Texte erstellt.

 

Pro:

  • Du zahlst nur dann Kommission, wenn Gäste dein Zimmer auch tatsächlich buchen, machst also keine Verluste durch eine feste Gebühr

  • Booking.com ist ein bekanntes Portal mit vielen Kunden, die hier gezielt nach einer Unterkunft suchen

 

Contra:

  • Wenn sich deine Konkurrenz eine bessere Platzierung gekauft hat, sinkt dein Inserat im Ranking

  • Für manche Extras (z. B. „Preferred Partner“) müssen deine Buchungen bereits gut laufen

 

Bilder: Pexels.com

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folge uns!
  • Facebook Basic Square